Wie läuft eine Febsstunde ab?

Eine Febsstunde dauert 90 Minuten. Das ist viel Zeit für 2 bis 5 Kinder, um gemeinsam unser Febspferd zu putzen und schmücken, gurten bzw. satteln und aufzuzäumen. Auf dem Reitplatz spielen wir gemeinsam, wobei sich die Kinder beim Reiten abwechseln. Hin und wieder machen wir auch einen Ausritt ins Ried. In einer durchschnittlichen Stunde mit 5 Kindern reitet jedes Kind dreimal, Schritt und Trab wechseln sich je nach Spiel und Können des Kindes ab.

 

Unsere Spiele sind beliebt, vermitteln Pferdewissen, fördern Koordination, Gleichgewicht, Körperspannung und Körpergefühl. Sie machen Spaß, lassen alle Beteiligten interagieren und bieten Raum für eigene Ideen.

Zwischendurch gibt es eine Trinkpause mit Bio- bzw. regionalen Säften und Wasser oder Tee.

 

Bevor wir dann nach Hause gehen satteln wir unser Pferd wieder ab. Hin und wieder füllen wir eine leckere Futterschüssel, die unsere Freia dann schmatzend genießt.

 

Febsstunden sind geeignet für Kinder von 4 bis 8 Jahre. Natürlich dürfen die Kinder auch noch mit 9 Jahren kommen. Danach kann ich ein weiterführendes Reitpädagogisches Angebot (GRIPS) oder kindgerechten Reitunterricht empfehlen. Sie finden Kontaktdaten unter FAQ - weiterführende Infos.

Was soll ich anziehen?

Ziehen Sie Ihrem Kind bitte wetterangepasste Kleidung an, die auch schmutzig (sandig-gatschig) werden darf. Bei Regenwolken nehmen Sie sicherheitshalber eine Regenjacke (Regenhose) mit, denn wir reiten bei (fast) jedem Wetter.

 

Die Kinder reiten bei mir mit Helm. Wenn Sie ihren eigenen Helm mitbringen, so achten Sie bitte darauf, dass dieser gut sitzt. Ein Helm, welcher verrutscht, nützt im Notfall nämlich gar nichts. Die Kinder können bei mir einen Reithelm ausleihen.

 

Wichtig im Winter: Nur eine dünne Mütze/Tuch/Stirnband ohne Bommeln passt unter den Helm. Das reicht von der Wärme her auch völlig aus - ich teste es selbst jeden Winter stundenlang ;-)