Sicherheit beim Umgang mit Pferden und Ponys

 

In der Reitpädagogik ist das allerwichtigste Prinzip der sichere Umgang mit dem Pferd.

 

Wir erreichen das durch gut ausgewählte Pferde und Ponys, die einen ruhigen Charakter haben. Diese werden dann entsprechend ihrer späteren Tätigkeit umfassend ausgebildet. Damit sie lange Freude an der Arbeit mit den Kindern haben, bekommt jedes Pony Abwechslung bei mehreren Hobbys (z.B. Ausreiten, Gymnastizierung, Kutsche fahren, spazieren gehen, ...) und genug Freiraum sich auszutoben.

 

Genau so wichtig ist es, dass die Kinder von Anfang ein sicheres und wertschätzendes Verhalten mit dem Pferd und Pony erlernen.

 

Meine Ponys gehen barhuf (außer es geht krankheitsbedingt nicht), das heißt sie tragen keine Hufeisen. Dennoch kommen die Kinder nur mit geschlossenen Schuhen zum Reiten.

 

Unsere Ponys beißen oder zwicken nicht, weil wir sie nie aus der Hand füttern. Sie bekommen ihr Essen in einer Schüssel von den Kindern.

 

Der Voltigiergurt, mit welchem wir im MiniClub und MaxiClub reiten bietet besonders guten Halt durch die großen festen Griffe. Durch das Reiten mit dem Voltigiergurt entwickeln die Kinder mit der Zeit einen unabhängigen Sitz und ein gutes Gleichgewicht, welches ihnen dann auch im späteren Reitunterricht von großem Nutzen ist. Durch spezielle Führtechniken fühlen sich auch Anfänger sicher auf dem Pferd.

 

Die Kinder reiten bei mir mit Helm.

Wichtig im Winter: Nur eine dünne Mütze/Tuch/Stirnband ohne Bommeln passt unter den Helm. Das reicht von der Wärme her auch völlig aus - ich teste es selbst jeden Winter stundenlang ;-)